Indien 15

15.11  Uffff, ich bin in Mumbai.

Der perfekte Ort, übermorgen, ohne möglich aufkommendes Fernweh, in den deutschen Winter, zu fliegen.

Gegen 15 Uhr, bin ich nach knapp 2h Flug von Kochi, hier gelandet.

Heute morgen, ging es kurz nach 9 Uhr, mit dem Taxi(1000 Rupien), zum Airport Kochi, der sich ca.50 km, vom Ortsteil Fort Kochi, entfernt befindet. Anderthalb Stunden Fahrt, sollen dafür eingeplant werden. Der Weg zum Airport, ging unteranderem, auf eine kleine Fähre.

...

Hab ich noch soviel Zeit, um ins Resturant  zu gehen..

Hab ich noch soviel Zeit, um ins Resturant zu gehen..

Kurz nach halb 11 Uhr, erreichten der Taximann und ich, den Flughafen. Kurze Zeit später, stand ich am Schalter und war echt erleichtert, dass mein Name, im Flugsystem registriert war und ich glücklich, mein Ticket in den Händen halten konnte. Dieses, hatte ich, vor knapp 2 Wochen, als ich noch in Varkala war und mich gegen einen Abstecher in Goa entschied, via Hotelmanager, für 4600 Rupien ( knapp 60€), erstanden. …

Lieber wäre ich noch einen Tag länger in Kochi oder aber in Munnar geblieben, als mich nun, in dieser hässlichen, furchtbar – grauenhaften Großstadt zu befinden. Aber die nicht vor all zu langer Zeit, erfahrene negative Erfahrung, mit dem plötzlich, gecancelten Flug, haben mich vorsichtig werden lassen und so entschied ich mich, gezwungener Maßen, 2 Tage vor dem Heimflug, in Mumbai zu erscheinen. ..

Das war mal wieder mindestens 40 Minuten lang Krieg.

Als ich aus dem Flughafen kam und mir einen fähigen Taximann suchte. Eigentlich, hatte ich das Hotel angeschrieben, um mich abholen zu lassen, aber es stand niemand, hinter der verschwommenen Glaswand. So musste ich mich, mit einigen komischen Gestalten auseinandersetzen, welche mich natürlich alle, chauffieren wollten, aber wieder keiner dieser Figuren wusste, wo sich mein Hotel befindet. Ein Krampf hoch 10. Auch jener Taximann, bei welchem ich dann, total entnervt einstieg, schien nicht 100 prozentig, Bescheid zu wissen. Aber was sollte ich machen. Seine Ahnungslosigkeit, sollte sich auch, nach knapp 10 minütiger Fahrt bestätigen, als er mehrmals, zwischen schmutzigen Behausungen und abermals, entsetzlichen Bildern, anhielt und verschiedene Leute befragte. Was ich zu diesem Zeitpunkt von der Stadt zusehen bekam, sah wirklich wieder grauenhaft aus. In diesem Moment, freute ich mich auf das bald nahend, kalte Deutschland. ..

Irgendwie, schaffte es der Herr Taximann, das Hotel zu finden.

...is noch ziemlich neu, das Hotel, das sagte mir der Hotelmanager, als ich ihm erzählte, dass kein Taximann,  dieses tolle neue Hotel, kennt

…“is noch ziemlich neu, das Hotel“, das sagte mir der Hotelmanager, als ich ihm erzählte, dass kein Taximann, dieses tolle neue Hotel, kennt..

Toller Blick, vom Hotelzimmer. .

Toller Blick, vom Hotelzimmer. .

Nun ist es kurz vor 19 Uhr und ich habe gerade, sehr scharfes Chicken Biryani gespeist, welches ich mir auf mein Zimmer, hab liefern lassen. Heute habe ich keine Lust mehr, mich in das ätzende Chaos dieser Stadt, zu stürzen. So bleib ich hier, in meinem grauen Zimmer und schau mir die schönen grünen Bilder, von Munnar an. Wie gern wäre ich jetzt dort und würde die tolle Ruhe und die reine Bergluft genießen. Aber leider musste ich gestern, „Arrivederci“ sagen und so ging es, früh morgens mit verschiedenen Bussen und nicht gerade unkompliziert,

Zwischenstop.. ja und wann geht's weiter? .. keiner wusste bescheid.. dann fand ich einen kleinen Infostand.. dort meinten die Leute, dass der nächste Bus, ungefähr in einer Stunde kommt. .. 10 Minuten später, war er da.. der Bus. .. diese allgemeine Ahnungslosigkeit, kann manchmal ganz schön nerven. . Wenn man was nicht weiß, sollte man besser die Fresse halten... immer noch besser als eine Falschaussage

Zwischenstopp.. ja und wann geht’s weiter? .. keiner wusste bescheid.. dann fand ich einen kleinen Infostand.. dort meinten die Servicefachkräfte, dass der nächste Bus, ungefähr –  minimum, in einer Stunde kommt und ich doch besser mit einem anderen Bus( sie zeigten mit dem Finger auf den roten Bus,  links im Bild) in eine andere Stadt fahren solle, um dann von dort weiter nach Kochi zu fahren.. ich glaubte den Jungs zum Glück nicht und keine  5 Minuten später, war er da.. der direkte Bus nach Kochi! !!!!!. .. diese allgemeine Ahnungslosigkeit, kann manchmal ganz schön nerven. . Wenn man was nicht weiß, sollte man besser die Fresse halten… immer noch besser als eine Falschaussage

zurück nach Kochi. Der Ziel – Bushalteplatz in Kochi, befindete sich ungefähr 10 km von meinem Homestay entfernt und so suchte ich in strömendem Regen nach einem Tuktukfahrer. Die Fahrt, im halboffenem Tuktuk, durch das Unwetter,20141114_144052 zum Homestay, dauerte ca. 40 Minuten. Wie ein nasser Sack, stand ich dann vor der Tür, sehnlichst erwartend, gleich unter die warme Dusche zu springen. Keine 5 min später, stand ich unter der Brause. Es kam zum Glück, keine heiße Luft heraus, dafür aber, kaltes klares Wasser. Es gibt kein warmes Wasser, wurde mir später erzählt. Achso.  ..

Advertisements
Hinterlasse einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: