Indien 2

19.10 „I’m from Luxemburg“.

Das sagte ich gestern bestimmt noch 47 mal und habe somit dass übertriebene Zugequarke, bedeutend drosseln können. Denn wenn man erzählt, dass man aus Germany kommt, dann spulen die Jungs, eine immer wieder kehrende leidige Leiher ab. Dann folgen bestimmt 5 Minuten lang, die wahrscheinlich auswendig gelernten Sätze, zu Deutschland. Und somit wird der Prozess des Nervens nur unnötig ausgedehnt. Deshalb bin ich jetzt ein Bürger aus Luxemburg, denn dieses Land kennt keiner und niemand hat zu diesem Land, Nervfloskeln auf Lager. Haha!!!

Herrlich, diese Ruhe!!!!

Heute wollte ich einfach raus aus dem Chaos und begab mich im Tuktuk, in die „Lodi Garden – Stadtoase“. Bin ich froh, dass es diesen Park gibt.

Oase

Oase

Endlich wiedermal so richtig Luft holen.

Kein, von Menschenhand gemachter Lärm, dafür angenehmes Vogelgezwitscher und wenig Menschen.

An einer alten Moschee im Park, stand ein schüchternes Ehepaar an einem Torbogen und sie fotografierten sich abwechselnd. So fragte ich, ob sie vielleicht mal zusammen, auf einem Bild zu sehen sein wollen. Sie nahmen dankend an und luden mich daraufhin auf eine Tasse Tee und einem kleinen Gepäck, namens : „Mini Samosa“ ein. Beides war sehr lecker.

So genoss ich fast den ganzen Tag im Park, schaute den Adlern beim Fliegen zu und laß in einem Buch über Indien und deren Kastensystem.

Der Adler Baum

Der Adler Baum

Wir schreiben inzwischen das Jahr 2014 und ich empfinde es, als echt schlimm, dass so ein System, übersät von absoluter Hierarchie, noch immer, allgegenwärtig ist.

Traditionen zu bewahren, halte ich nicht in jeder Hinsicht, für richtig.

Das beste Beispiel dafür, gab mir Rüdiger Nehberg.

Dazu folgender Link:

http://www.ruediger-nehberg.de/genitalverstuemmelung.htm

Ein sehr merkwürdiges Gefühl ist auch, dass wohnen,  in solch einem recht ordentlichen Hotel. Tritt man hinaus aus jener wohlbehüteten Welt, hinein, in das Chaos der eigentlichen Welt, bin ich jedesmal, von neuem erstaunt. Innerhalb von Sekunden hat man zwei komplett andere Welten betreten.

A apple a Day keeps the doctor away

A apple a Day keeps the doctor away

 

Hinterlasse einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: